John Wick (Chad Stahelski, David Leitch, USA / Kanada / China 2014)

Posted by 1. Dezember 2014

„Papa, da sind Monster im Haus…“ – mit diesen Worten beginnt das Actionmanifest „Universal Soldier – Day Of Reckoning“ von John Hyams. „John Wick“, das Debüt der ehemaligen Stuntmen David Leitch und Chad Stahelski, startet mit einem Beagle und endet mit einem Kampfhund. Auch Wick hat Monster in seinem Haus und auch ihm werden gleich am Anfang Dinge genommen, die er liebt. Und auch er ist, wie die Soldaten in Hyams Film, eine Kampfmaschine. Doch wo Hyams trotz aller vordergründigen Brutalität mit erstaunlichem Feingefühl vorging und einen der geistreichsten Genrebeiträge der letzten Dekade erschuf, gibt es in Leitch & Stahelskis ultra-brutaler Killer-Phantasmagorie jenseits der stilisierten Gewalt nur wenig zu entdecken. Für Kino-Zeit.de habe ich etwas zu dem Film geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.